[Flug] ubuntu 12.04 bootet nicht mehr

tomas at tuxteam.de tomas at tuxteam.de
Fr Mär 22 19:28:15 CET 2013


-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

On Fri, Mar 22, 2013 at 10:56:44AM +0100, Barbara Szudarek wrote:
> Lieber Ralf,

[...]

> Super, das habe ich also richtig geschlussfolgert gestern nacht noch in 
> einem Linuxhandbuch älteren Datums. Obwohl ich den rootdelay-Eintrag auf 
> 20 s hochgesetzt habe, ergab sich keine Änderung. - Was nun?

Gut, das hat Ralf also richtig erwischt.

>>> 3. Ich habe den Link von Andreas zu  meinem Fehler gelesen, aber
>>> nicht wirklich etwas verstanden, was ich mich trauen würde,
>>>   umzusetzen. Ich bin einfach noch zu neu und unerfahren bez. Linux.

Ich muss zugeben, dass ich dem roten Faden in diesem Link nicht ganz
folgen konnte.

>>> 4. Ich habe nicht daran gedacht, Euch zu schreiben, dass ich zwei
>>> Platten in meinem Rechner habe. Auf der Windowsplatte ist ein
>>> boot-ordner von linux. Auf der zweiten Platte Linux und die
>>> restlichen Linuxprogramme.
>> Ah, das wäre in der Tat ein guter Hinweis gewesen. Bei einer Platte
>> ist es ja klar dass die Platte schon läuft (weil ja der Grub von ihr
>> geladen wurde), desshalb hat mich das "waiting for ..." iritiert.
>> Also, rootdelay einstellen (ich würd's ja sicherheitshalber eher auf
>> 10 setzen).

Aha -- vielleicht hat der Grub bei der Installation die falsche Platte
eingetragen?

Kannst Du mal folgende Dinge tun:

  - mit Deinem "heilen" Linux booten
  - dort in der Konsole "mount" <enter> eingeben, das Ergebnis irgendwie
    festhalten (das gibt Dir eine Liste aller eingebundenen
    "Dateisysteme", wobei das etwas lose zu verstehen ist)
  - auch in die Konsole "/sbin/blkid" <enter> eingeben, auch notieren:
    gibt eine Liste aller möglichen "Speichergeräte" mit ihren
    hässlichen, langen Nummern.

Hier ein Beispiel, wie es bei mir aussieht (Zeilennummern von mir, um
drauf zeigen zu können):

   1 tomas at rasputin:~$ mount
   2 sysfs on /sys type sysfs (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime)
   3 proc on /proc type proc (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime)
   4 udev on /dev type devtmpfs (rw,relatime,size=10240k,nr_inodes=971816,mode=755)
   5 devpts on /dev/pts type devpts (rw,nosuid,noexec,relatime,gid=5,mode=620,ptmxmode=000)
   6 tmpfs on /run type tmpfs (rw,nosuid,noexec,relatime,size=778800k,mode=755)
   7 /dev/mapper/rasputin-root on / type ext4
   8 (rw,relatime,errors=remount-ro,user_xattr,barrier=1,data=ordered)
   9 tmpfs on /run/lock type tmpfs (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,size=5120k)
  10 tmpfs on /run/shm type tmpfs (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,size=1557580k)
  11 /dev/sda1 on /boot type ext2 (rw,relatime,errors=continue)
  12 /dev/mapper/rasputin-home on /home type ext4 (rw,relatime,user_xattr,barrier=1,data=ordered)
  13 /dev/mapper/rasputin-usr on /usr type ext4 (rw,relatime,user_xattr,barrier=1,data=ordered)
  14 /dev/mapper/rasputin-var on /var type ext4 (rw,relatime,user_xattr,barrier=1,data=ordered)
  15 tmpfs on /tmp type tmpfs (rw,nosuid,nodev,relatime,size=1557580k)
  16 rpc_pipefs on /var/lib/nfs/rpc_pipefs type rpc_pipefs (rw,relatime)
  17 fusectl on /sys/fs/fuse/connections type fusectl (rw,relatime)
  18 binfmt_misc on /proc/sys/fs/binfmt_misc type binfmt_misc (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime)

  19 tomas at rasputin:~$ /sbin/blkid
  20 /dev/sda5: UUID="df1b84aa-eb59-4b9f-840e-260a4abead6b" TYPE="crypto_LUKS" 
  21 /dev/sda1: UUID="8bb9f672-19dd-4b68-96d3-4658efb8459b" TYPE="ext2" 
  22 /dev/mapper/rasputin-root: UUID="373cc017-8030-4f2f-a825-b647fb4b31b5" TYPE="ext4" 
  23 /dev/mapper/rasputin-usr: UUID="a29527c9-0053-4581-a723-a16314a55235" TYPE="ext4" 
  24 /dev/mapper/rasputin-var: UUID="fff44294-1c31-4bc8-9f57-5f2e34e2d54b" TYPE="ext4" 
  25 /dev/mapper/rasputin-home: UUID="c8a8dc9e-bcde-44ab-b25f-0aa8ba19f1e0" TYPE="ext4" 
  26 /dev/mapper/sda5_crypt: UUID="eP3Ccf-X4uW-CoaF-MDz0-eXt2-TWZG-j7Likm" TYPE="LVM2_member" 
  27 /dev/sdc: UUID="aa061d80-5edf-41f8-841c-15d35bbe5635" TYPE="crypto_LUKS" 

OK. Zeile 7 ist interessant. Die sagt, dass bei mir die "Gerätedatei"
/dev/mapper/rasputin-root auf "/" eingebunden (mounted) ist. Ralf wird
sagen "tsk, tsk: keine UUIDs" -- nut her damit, das kann instruktiv sein,
aber dazu eine andere Mail :)

So eine Zeile dürfte auch bei Dir sein.

Aus der Ausgabe des zweiten Kommandos (Zeile 22) sehe ich, dass dieses
/dev/mapper/rasputin-root die UUID 373cc017-undsoweiterundsofort bekommen
hat. Diese UUID soll eine einmalige Nummer sein, an der mein Betriebssystem erkennt
"ja, die will meine Chefin als "/" eingebunden haben".

Stimmt die mit der überein, über die sich Dein Bootvorgang beschwert? Wenn nein,
dann musst Du diese Nummer den Grub schonend beibringen.

Wenn sie übereinstimmt... dann tappen wir weiter im Dunkel :-(

>>> Da ich vor Urzeiten
>>> mal cobol und dos gelernt habe, war ich relativ autonom, wenn ich
>>> probleme bei Windows hatte.
>> Jetz würde mich aber doch brennend interessieren wie Du mit COBOL 
>> Windows-
>> probleme löst ;-)

Auch ich habe mal Cobol gemacht und sogar (in C) unter Windows programmiert
(pfui!). Ich kann Dir schon sagen, wie mir das eine für das andere
geholfen hat: es machte mich schmerzresistent ;-)

Aber ich denke auch, es ist mal an deer Zeit, dass wer bei Dir
vorbeischaut (ich bin leider ganz weit weg :-(

viele Grüsse
- -- tomás
-----BEGIN PGP SIGNATURE-----
Version: GnuPG v1.4.6 (GNU/Linux)

iD8DBQFRTKK/Bcgs9XrR2kYRAk6kAJ9ftwButo/OXtTY8xFJBYyEA1I3RgCfc/XR
lf8ip2Llzu7LAtLnlDZmzhg=
=mmW6
-----END PGP SIGNATURE-----



Mehr Informationen über die Mailingliste Flug