[Flug] ubuntu 12.04 bootet nicht mehr

R. Mattes rm at mh-freiburg.de
Mi Mär 20 20:20:02 CET 2013


On Wed, 20 Mar 2013 18:28:24 +0100, Barbara Szudarek wrote
> Liebe Alle,
>
> der kernel 32.0-39 bleibt beim Bootvorgang nach
>
> |Gave up waiting for root device. Common problems:
> - Boot args (cat /roc/cmdline)
> - check rootdelay= (did the system wait long enough?)
> - Check root= (did the system wait for the right device?)
> - Missing modules (cat /proc/modules; ls /dev)
> Alert! /dev/disk/by-uuid/df922258 - 1550-45b3-965d-1a3804b1e827 does
> not exist. Dropping to a shell!|
>
> bei initramfs stehen. Mit einem früheren Kernel kann ich problemlos booten

Gut! Das hilft.
Ich bin ein grosser Freund des Sytematischen Vorgehens [1], deshalb:

- Fehlermeldung ernst nehmen.
  Der Kernel findet eine Platten (stimmt so nicht, eig. sucht er
_Partitionen_) nicht
  anhand der UUID, und "waiting for root device" sagt uns dass der Kernel gerade
  versucht die Partition für "/" zu finden.

  Das kann natürlich unterschiedliche Ursachen haben. z.Bsp.: gibt's überhaupt
  eine Partition mit dieser UUID?

- mit einem anderen Kernel booten und dann die UUIDs der Patitionen anzeigen
lassen
  (Achtung: das _muss_ man als root/sudo machen). Entweder (Beispiel auf
meinem Rechner):

   ~$ sudo /sbin/blkid
/dev/sda1: LABEL="boot" UUID="3ace18f5-b587-4ba8-97b9-df67a023b981" TYPE="ext2"
/dev/sda2: UUID="63265a67-6fd4-40d3-b3b1-b5a034f0198e" TYPE="swap"
/dev/sda3: LABEL="root" UUID="a041954f-82ca-4b4e-80a2-32cccac1dbb2" TYPE="ext4"

  oder aber:
~$ ls -l /dev/disk/by-uuid/
total 0
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Mar 17 11:47 3ace18f5-b587-4ba8-97b9-df67a023b981 ->
../../sda1
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Mar 17 11:47 63265a67-6fd4-40d3-b3b1-b5a034f0198e ->
../../sda2
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Mar 17 11:47 a041954f-82ca-4b4e-80a2-32cccac1dbb2 ->
../../sda3

  Wenn da die entsprechende UUID auftaucht dann müssen wir nach anderen
Ursachen suchen.

> GEstern hatte ich unter wine 1.5. mit adobe golive gearbeitet,
> nachdem ich es installiert hatte. Ansonsten erinnere ich mich an
> keine Änderung.

Das sollte aber nicht die Filesytemblöcke verändern oder gar den Kernel, oder ;-)

> Die Vorschläge, die ich auf dem Internet gefunden und verstanden
> habe, wie schlicht exit nach dem initramfs-prompt einzugeben, haben
> nichts gebracht.

Nicht alle Vorschläge des Internets sind, hmm, sinnvoll. Lautes Seufzen wäre
wohl hilfreicher gewesen ...

> Weiß jemand von Euch Rat?

Na ja, was mich etwas verunsichert sind die Leerzeichen in der UUID der
Kernelmeldung
"/dev/disk/by-uuid/df922258 - 1550-45b3-965d-1a3804b1e827"  - ist das ein
Copy-n-Paste
Fehler oder will der Kernel wirklich das mounten?

Was "sagt" denn:

  $ grep -I uuid /boot/grub/grub.cfg

Gruss RalfD

[1] Sollte vieleicht einen Ratgeber dazu schreiben, "Sytematisches Vorgehen™
nach RalfD™" ;-)


> Viele Grüße,
> Barbara
>
> --
> Barbara Szudarek
>
> Fedderstraße 5
> 79106 Freiburg
> 0761-8886881
> www.barbara-szudarek.de
>
> _______________________________________________
> Freiburger Linux User Group
> Mail an die Liste: Flug at lug-freiburg.de
> Mailingliste verwalten (u.a. abbestellen):
http://lug-freiburg.de/mailman/listinfo/flug


--
R. Mattes -
Hochschule fuer Musik Freiburg
rm at inm.mh-freiburg.de




Mehr Informationen über die Mailingliste Flug